67. Generalversammlung der Europäischen Traberunion (U.E.T.) wählt neuen Präsidenten

Veröffentlicht: Montag, 14. Februar 2011 06:51
Zugriffe: 4708

Traditionell fand am Vortag zum Prix d' Amerique in Paris auch die jährliche Generalversammlung der UET statt. Durch den altersbedingten Rücktritt des amtierenden Präsidenten Patrik Sandin (SWE) musste ein neuer Vorsitzender des euopäischen Dachverbandes gewählt werden.

Während im Vorfeld zur Sitzung mehrere Namen kursierten, wurde den Delegierten dann schließlich nur ein Wahlvorschlag präsentiert, der einhellig Zustimmung fand. Mit Jean-Pierre Kratzer wurde erstmals ein Schweizer in das höchste Amt des Trabrennsportes in Europa berufen. Der ehemalige Bankdirektor und Präsident des Eidgenössischen Rennsportverbandes (Trab und Galopp) geht mit einem sehr engagierten Programm in seine Amtszeit. Seine wesentlichsten Anliegen sind die Absicherung der Einnahmen aus dem Wettgeschäft, die bessere Vermarktung des Trabrennsportes in Europa, strikte und einheitliche Regeln für den Sport und die Unterstützung der kleineren Traberländer durch internationale Wettkooperationen. An seiner Seite steht mit STC-Vorsitzenden Hans Ljungkvist (SWE) auch ein neuer 1. Vizepräsident. Auf der Ebene des Präsidiums vertritt Zentrale-Vorsitzender Dr. Peter Truzla weiterhin die Interessen Österreichs in seiner Funktion als Technischer Berater und Supervisor.

Auf der Tagesordnung der Generalversammlung stand weiters eine geringfügige Statutenänderung sowie die Anpassung des Internationalen Abkommens der Traberländer. Hierbei wurde u.a. eine Mindestquote für Dopingproben eingeführt, die ab sofort bei mindestens 10% aller gelaufenen Rennen abzunehmen sind.

Der internationale Kalender umfasst neben heuer erstmals 14 Rennen im Grand Circuit das Championat der Dreijährigen (Treviso/ITA, 17.7.), das Championat der Fünfjährigen (Göteborg/SWE, 17.9.), das neu geschaffene Europachampionat für Stuten (Stockholm/SWE, 17.8.) und den U.E.T. Grand Prix, dessen Finale am 9.10.2011 erstmals auf der Heimatbahn des neuen UET-Präsidenten in Avenches in der Schweiz gelaufen wird.

Die Lehrlings-Europameisterschaft wird vom Russischen Verband am 4.9. in Ufa in der Kaukasischen Republik Bashkortostan veranstaltet werden.
Neben einer Weiterentwicklung der Europäischen Datenbank wurde auch ein positiver Haushaltsabschluss und die Europäische Traberstatistik präsentiert. Insgesamt wurden in Europa im abgelaufenen Jahr auf 488 Rennbahnen 58.811 Rennen gelaufen, bei denen 474,8 Mio. EUR an Rennpreisen ausgeschüttet wurden. Über 71.000 Pferde wurden an den Start gebracht, 46.434 Dopingproben abgenommen, von denen 141 positiv waren. Der Gesamtwettumsatz auf Trabrennen betrug rund 8 Milliarden Euro!

Mit einer Vorschau auf die Aufnahme von Litauen als 20. UET-Land (nach einer positiven Inspektion) und auf die Traber-WM (31.7. - 5.8.) und die Welttraberkonferenz 2011 (4.8. - 9.8.) in New York/New Jersey  fand diese denkwürdige Generalversammlung ein harmonisches Ende.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen