54. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER ZENTRALE

Am 26.05.2011 fand im Festsaal des Wiener Trabrenn Vereines die 54. ordentliche Hauptversammlung der Zentrale statt. Vorsitzender Dr. Peter Truzla konnte die Vertreter fast aller aktiven Trabrennvereine begrüßen.

In seinem Rechenschaftsbericht musste er leider feststellen, dass die Zahl der Fohlengeburten im Jahr 2010 gegenüber dem Vorjahr neuerlich zurück gegangen ist. In diesem Zusammnehang apellierte er auch an die Züchter, Bedeckungen und Fohlengeburten innerhalb der vorgesehen Fristen ordnungsgemäß zu melden. Insgesamt wurden 2010 in Österreich 898 Trabrennen abgehalten, bei denen 1,781.530 EUR an Rennpreisen und 152.124 EUR an Züchterprämien ausbezahlt wurden. Der sportliche Stellenwert der österreichisch gezogenen Pferde im Ausland hat sich auch 2010 weiter gesteigert, was Erfolge in den Traberhochburgen Frankreich und Schweden eindrucksvoll bewiesen haben. Christian Mayr konnte im Rahmen der Amateur-EM auch wieder einen Europameister-Titel für Österreich "einfahren".

Revisor Mag. Ingrid Benedek erläuterte dann den Rechnungsabschluss 2010, der eine nahezu ausgeglichene Bilanz aufweist. Nach der einstimmigen Entlastung der Verbandsleitung präsentierte Finanzreferent Friedrich Veszely sodann den Voranschlag für 2011 und verwies auf die Notwendigkeit einiger Investitionen im Bereich der EDV-Hard- und Software in den nächsten Monaten. Im Anschluss gab Fritz Veszely zur Überraschung aller Anwesenden bekannt, mit sofortiger Wirkung aus seiner Funktion und damit auch aus der Leitung der Zentrale auszuscheiden. Grund für diese Spontanentscheidung wollte er keinen angeben.

Nach dem einstimmigen Beschluss, die Beiträge, Preise und Gebühren der Zentrale im Jahr 2011 nicht zu verändern, schloss Dr. Peter Truzla die Hauptversammlung mit einem speziellen Dank an alle Rennvereine, Funktionäre, Besitzer, Züchter und Aktive sowie an die Mitarbeiter der Geschäftsstelle für deren steten Einsatz zum Wohl des österreichischen Trabrennsportes.