TRABER WELTMEISTERSCHAFT UND WELTTRABER-KONFERENZ 2011

Von 31. Juli bis 9. August standen die USA im Mittelpunkt des Interesses der Trabersportfans aus allen Teilen der Welt.

Vom 31. Juli bis 5. August trugen 10 der besten Sulkyfahrer die insgesamt 25. Traber-Weltmeisterschaft aus.

In 20 Läufen (12 Pacer, 8 Traber) auf insgesamt 5 Bahnen in den Bundestaaten New York, New Jersey und Pennsylvania kämpften die Teilneher in gutem Stil um die Punkte für die Endwertung. Durch die fehlende Vorguppierung der Pferde in Chancen und Außenseiter waren einige Teilnehmer vom Losglück offenbar sehr begünstigt, während vor allem die europäischen Fahrer durchwegs mit (hohen) Außenseitern vorlieb nehmen mussten. Dies soll jedoch den Erfolg des Kanadiers Jody Jamieson nicht schmälern, der sich mit 169 Punkten souverän seinen zweiten WM-Titel (nach 2001 in Schweden) holte.

Der Endstand der 25. Traber-Weltmeisterschaft 2011:

1. Jody Jamieson (CND)        169
2. Corey Callahan (USA)        153,5
3. Juan A. Riera Rossello (ESP)        151
4. Dexter Dunn (NZL)                143,5
5. Björn Goop (SWE)                133
6. Birger Jörgensen (DEN)        131
7. Franck Nivard (FRA)                112
8. Enrico Bellei (ITA)                110
9. Michael Nimczyk (GER)        93
10. Chris Lewis (AUS)                91

Parallel und im Anschluss an die Weltmeisterschaft fand dann in New York noch die 23. Welttraber-Konferenz mit Delegierten aus 16 Staaten statt.
Die interessante und hochklassige Diskussionsbeiträge und Fachreferate zu den Themen Zucht, Tiergesundheit, Integrität im Sport, Wettgeschäft und Marketing fanden ebenso großen Anklag wie die sehenswerten Exkursionen zu drei Topgestüten in der Region (Blue Chip Farm, Winbak Farm, Peretti Farm) und der Tag des Hambletonian-Meetings auf der New Yorker Paraderennbahn The Meadowlands.

Im Rahmen der Konferenz wurde dem österreichischen Zentrale-Vorsitzenden Dr. Peter Truzla, der die UET bei der WM auch als Supervisor vertreten hatte, eine besondere Ehre zuteil:
Die ITA (International Trotting Association) ernannte Dr. Peter Truzla in Anerkennung seiner langjährigen Verdienste um den Trabrennsport weltweit zum "Life Member" der ITA. Er ist damit einer von nur 15 lebenden Personen, dem diese höchste Auszeichnung der Traberwelt verliehen wurde.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://world.ustrotting.com