Acht neue Franzosen für Österreich!

Ende April hatte die heimische "Zentrale" die nächste Reise nach Frankreich organisiert, um weitere Pferde anzukaufen. Hintergrund dafür ist auch der Umstand, dass hinkünftig an den PMU-Renntagen ZWEI Tour-Trotteur-Francais-Bewerbe stattfinden müssen.

Am Montag 28.4.2014 brachen früh am morgen 9 Interessenten in der Belgeitung von Zentrale Vorsitzenden Dr. Peter Truzla und Zentrale Mitarbeiter Michael Hinger nach Frankreich auf. Das neue an der Reise war, dass man dieses Jahr auch Wallache erwerben konnte, es war geplant 20 Pferde an 3 Tagen zu besichtigen. 

Am ersten Tag wurde Vormittags das Pariser Trainingszentrum Grobois besucht und die ersten 4 Pferde begutachtet. Noch am selben Tag wurde per Bus die Reise auf die Rennbahn nach Argentan angetreten, dort wurden dann 5 weitere Pferde besichtigt.

Der Dienstag war großer Reisetag es ging von Le Mans nach Saint Galmier eine insgesamt 7 stündige Reise mit ca. 650 zurück gelegten Kilometern, mit einem Zwischenstopp um auf einem Privatgestüt um ein weiteres Pferd zu sehen. Die Reise endete auf der Rennbahn in St. Galmier wo am späten Nachmittag noch 5 Pferde auf die Begutachtung warteten.

Am letzten Tag der Reise wurden wieder auf der Rennbahn in St. Galmier am Morgen weitere 5 Pferde besichtigt.

Danach machte sich die Gruppe auf den Weg retour auf den Pariser Flughafen. Im Bus fand dann die Verlosung der Pferde statt man hatte mit ca. 560 Kilometern auch genügend Zeit dafür.

Es wurden 7 Pferde für österreichische Interessenten erworben und 1 Pferde wurde als Tombolapreis für den Derby Renntag am 1.6.2014 in Wien von Zentrale, WTV und Trainerverband erstanden. Um 21:00 Uhr am Mittwoch hieß es dann ab in die Heimat.

Glücklich und etwas erschöpft durch die langen Reisezeiten endet der Tripp am Mittwoch 30.4.2014 um 23:00 Uhr am Wiener Flughafen.