Hubert Brandstätter jun. erstmals bei der Europameisterschaft in Schweden am Start!

Am 18. August 2014 beginnt für den österreichischen Profi-Champion Hubert Brandstätter jun. das „Abenteuer Europameisterschaft“.

 

Während für seinen Vorgänger Gerhard Mayr die Beteiligung an Welt- und Europameisterschaften schon fast zur Routine gehörte, nimmt Brandstätter erstmals an einer EM teil.

Bereits im Dezember des Vorjahres konnte er sich in Paris-Vincennes erstmals in einem internationalen Fahrervergleichskampf messen und schlug sich mit Rang 5 ganz beachtlich.

Nunmehr trifft der Schwanenstädter auf 10 Konkurrenten aus fast allen renommierten Traberländern in Europa. Lediglich der Italiener Enrico Bellei sagte seine Teilnahme (wieder einmal) kurzfristig ab.

Hier die Liste der EM-Kandidaten:

Hubert Brandstätter jun.             AUT

Knud Monster                             DEN

Mika Forss                                  FIN

Tony Le Beller                             FRA

Michael Nimczyk                         GER

Noel Baldacchino                        MLT

Hugo Langeweg jun.                   NED

Vidar Hop                                    NOR

Branislav Mukic                           SRB

Guillermo Andreau Adover          ESP

Björn Goop                                  SWE

Insgesamt stehen 8 Rennen auf den schwedischen Rennbahnen Solänget (18.8., Beginn 18.20 Uhr) und Umaker (19.8., Beginn 18.20 Uhr) auf dem Programm, wobei auf beiden Bahnen auch jeweils ein Rennen für Kaltblüter gefahren werden muss.

Neben dem Titel des Europameisters winkt den fünf Erstplatzierten auch ein Ticket für die Weltmeisterschaft 2015, die von 21.2. bis 1.3.2015 in Sydney/Australien stattfindet. Nachdem dort Titelverteidiger Pierre Vercruysse (FRA) fix qualifiziert ist, gibt es für den französischen Teilnehmer keine Qualifikationsmöglichkeit, womit die Chancen des Österreichers weiter steigen.

Brandstätter wird von seiner Lebensgefährtin Dagmar und „Dolmetscher“ Ari Kaarlenkaski begleitet. Zentrale-Chef Dr. Peter Truzla ist vorort als Supervisor der UET im Einsatz.

Wir wünschen Hubert Brandstätter für seinen ersten großen internationalen Einsatz recht viel Erfolg!